Suche

16 Wege sich und andere mit neuen Kräften aufzuladen

Aktualisiert: Feb 9

Fühlst du dich auch manchmal von allen Kräften verlassen? Du könntest tagelang im Bett liegen und einfach nichts tun. Du verspürst eine andauernde Demotivation und die grauen Wintertage machen es nicht gerade besser?

Bei der Arbeit bist du total unproduktiv und auch zuhause hast du nicht das Gefühl dich wirklich zu erholen?

Nun das Wetter können wir nicht ändern, doch wir können ganz sicher uns trotz der kurzen Tage putzmunter fühlen und unsere Liebsten mit neuen Kräften aufladen.


1) Mache etwas, was dir Spaß macht


Klingt einfach, doch wir vergessen es viel zu oft – etwas zu machen was uns erfreut.

Manchmal wissen wir nicht, was es sein kann, das uns jetzt erfreuen würde, weil wir zu gestresst oder bedrückt sind. Deshalb lohnt es sich, eine Liste anzulegen mit Dingen und Menschen, die Licht und wahre Freude in dein Leben bringen, um dich daran zu erinnern, wenn es darauf ankommt. Diese Liste erinnert dich in den Zeiten der Dunkelheit daran, wo dein Lichtschalter sich befindet.

Manchmal kann es auch sein, dass du dich so ausgelaugt fühlst, dass es dir so vorkommt, als ob dich jetzt nichts erfreuen könne. Doch gibst du dir einen Ruck und fängst an, zu tun, was dein Herz will oder dich mit jemandem zu unterhalten, der dich inspiriert und motiviert, so kann sich dieses Empfinden ganz schnell ändern und schon bist du auf einer Welle der Freude, Energie und Liebe.

Ein Paar Denkanstöße zur Freude:

  • spreche oder treffe dich mit jemandem, der in dir positive Emotionen auslöst

  • höre einen Podcast oder sieh dir einen Vlog zum Thema deiner Träume an. Oder lausche den Worten eines deiner Vorbilder

  • gehe einem Hobby nach

  • sehe eine witzige Serie oder einen inspirierenden Film

  • werde kreativ (male, tanze, singe, schreibe...)

  • traue dich mal, das zu machen, was du schon lange machen wolltest (oder unternimm zumindest Schritte dorthin) – Mut wird belohnt


2) Höre einen Podcast, ein Hörbuch, oder schau ein Video, das dich motiviert

Worte haben eine sehr große Kraft. Sie können uns motivieren, inspirieren, in uns Vertrauen erwecken oder uns beängstigen, verunsichern, wütend oder traurig machen.


Worte können uns Weisheit vermitteln. Sie können uns Einsichten schenken und uns weiterentwickeln. Sie können uns stärker machen und sie können uns zum Lachen bringen und mit neuer Energie füllen.


Deshalb sind Bücher und Videos eine tolle Quelle, um neue Kräfte zu sammeln. Sie verleihen dir nicht nur neues Wissen, sondern erweitern auch deinen Horizont. Sie schenken dir neue Ideen und Vorstellungen, von dem, was du glaubst, schon zu kennen.



3) Visualisiere, um dich mit neuen Kräften aufzuladen

Deine Vorstellungskraft kann dich sowohl mit Energie aufladen, als auch Energie entziehen.

Füllst du deine Vorstellungskraft mit deinen Träumen, Wünschen und dem Best-Case-Szenario, so verleihst du dir neue Motivation, Inspiration und Energie.

Füllst du deine Vorstellungskraft mit Sorgen, Ängsten, Zweifeln und Bedauern, so schwächst du dich, du entziehst dir Kraft und Energie.

Visualisiere deinen Erfolg. Stelle dir vor, wie du schon etwas geschafft hast, was du schaffen möchtest, so setzt du den ersten Schritt in Richtung deiner Träume.

4) Beachte deine Fortschritte (auch wenn sie klein sind)

und beachte das, was du schon hast

Achte stets auf deinen Fortschritt. Vergleiche dich mit dir selbst in der Vergangenheit und sieh deine Entwicklung, statt dich darauf zu fokussieren, was dir noch fehlt und wo du jetzt gerne wärst.

Erkenne deinen Fortschritt an und verspüre in dir die Dankbarkeit dafür. So füllst du dich mit neuen Kräften, um weiterzumachen, um dein Ziel weiterhin zu verfolgen und motiviert zu bleiben.

Genauso füllst du auch deine Freunde mit Motivation und Kraft, wenn du dich auf ihre Fortschritte fokussierst und sie darauf aufmerksam machst.

Mache dir bewusst, dass der Fortschritt nicht immer kontinuierlich sein kann, und dass es vollkommen in Ordnung ist. Dass es in Ordnung ist, auch mal rückfällig zu sein oder auf einem Stand zu verweilen, so ist der Prozess jeder Entwicklung.

5) Richte deine Aufmerksamkeit auf das, was dich erfreut

Oft wissen wir ganz genau, was uns nicht gefällt, was wir nicht wollen und was uns ärgert. Doch viel zu selten wissen wir, was das Gegenteil tut.

Richten wir unsere Aufmerksamkeit auf das, was fehlt, auf das, was uns nicht gefällt, so versperren wir unsere Sicht auf das, was uns erfreut.


Unser Fokus kann nicht gleichzeitig auf dem Müll und auf der Blumenwiese sein.

Deshalb wähle weise aus, worauf du deinen Fokus richtest.


Beantworte dir folgende Fragen, um dich mit neuen Kräften aufzuladen.


Was erfreut dich?

Was bringt dich zum Lachen?

Was inspiriert und motiviert dich?

Was gefällt dir in deinem Leben?

Was hast du schon und nimmst für selbstverständlich?

Was passiert Angenehmes für dich, täglich?


Richten wir unseren Fokus auf das, was wir haben, so laden wir uns automatisch mit neuen Kräften auf, wir verspüren Dankbarkeit in uns und Freude, wir bauen Zuversicht auf und füllen uns mit neuer Energie. Mit dieser Energie können wir viel einfacher an dem, was uns weniger gefällt arbeiten.



Übung:

Beantworte vor dem Schlafengehen folgende Fragen:


  • Für welche 3 Dinge in deinem Leben bist du heute dankbar?

(z.B.: Meine Gesundheit; das Krankensystem in dem Land, in dem ich wohne; Zeit, die ich für mich hatte, um den Blog zu lesen)


  • Für welche 3 Menschen bist du heute dankbar?

(Meine Freundin – Anna; meine Mentorin – Sabine; meinen Freund – Nick)


  • Für welche 3 Taten bist du heute dankbar?

(Für die nette Bedienung beim Bäcker heute Morgen; für den tollen Podcast, den Sabine aufgenommen hat; für die Postkarte, dich ich heute bekommen habe)


Hier findest du ein Danbarkeitsheft, das du benutzen kannst für die ersten zwei Wochen, um dir diene Antworten auf diese Fragen zu notieren:

Mein Dankbarkeitsheft
.pdf
Download PDF • 165KB

6) Sprich darüber, was dich erfreut/ was du geschafft hast oder was jemand geschafft hat

Ein super Tool, um deine Aufmerksamkeit auf das Erfreuliche zu stärken, ist, das Sprechen darüber, was dich erfreut, dich inspiriert, motiviert.

Mache es dir bewusst worüber du sprichst und wähle deine Worte passend aus.

Lobe jemanden für etwas – ehrlich, vom ganzen Herzen. Beachte das schöne Outfit deiner Kollegin oder ihre gute Arbeit und freue dich für sie. Sage es ihr.

Lobe auch dich selbst für deinen Fortschritt und für deine Mühe, an dir zu arbeiten und dich zu entwickeln, für dein tolles Outfit und für deine tolle Arbeit.

7) Richte deinen Fokus auf Lösungen eines Problems


Wie oft spielen wir ein und dasselbe in unseren Gedanken durch, das uns stört, ohne etwas daran zu ändern? Wie oft erzählen wir es Menschen, die selbst ähnliche Probleme haben und keine Ahnung davon haben, wie sie sie lösen könnten?


Wir sprechen mit den unverheirateten Freundinnen darüber, wie schlimm die Männerwelt ist, wir beklagen uns bei einander über die nicht funktionierenden Diäten und denken immer wieder darüber nach, wie hoffnungslos und unfair es doch ist, statt einmal die Experten auf dem Gebiet zu fragen, statt die zu fragen, bei denen es anders ist und statt uns bei zuverlässigen Quellen schlau zu machen.

In seinen Gedanken Probleme durchzuspielen, entzieht uns sehr viel Kraft. Es nimmt uns unsere Konzentration und unseren Frieden.


Deshalb wähle eine der folgenden Möglichkeiten aus, um deine Energie zu sparen und mehr vom Leben zu haben:


  1. Sprich mit einem Experten auf dem jeweiligen Gebiet über dein Problem

  2. Sprich mit Freunden/ Bekannten, die das gleiche Problem hatten und gelöst haben oder die, die es nie hatten

  3. Mache dich schlau bei zuverlässigen/wissenschaftlichen oder oft verwendeten Quellen

  4. Akzeptiere, was du nicht ändern kannst. Nimm es an als eine Gegebenheit in deinem Leben und fokussiere dich auf die Dinge, die dich erfreuen und auf die du Einfluss hast

8) Sprich über Möglichkeiten, statt über Hürden


Richte deinen Fokus auf Möglichkeiten, die es gibt, statt auf das, was dir im Weg steht.


Zu oft sind wir voll und ganz mit unserer Aufmerksamkeit und unseren Gedanken bei dem, was uns im Weg steht und bei dem, was wir nicht haben können, statt auf dem, was uns weiter bringen kann.


Erinnere dich: wir können uns nicht gleichzeitig auf den Müll und auf die schöne Blumenwiese fokussieren.


Entweder du siehst Möglichkeiten oder du siehst Hürden. Die Wahl liegt bei dir.

9) Bilde / Entwickele dich weiter mit qualitativ hochwertigem Wissen

Durch Wissen Kräfte aufladen
Durch Wissen Kräfte aufladen

Wissen erweitert unseren Horizont, es steigert unsere Problemlösungsfähigkeit und unseren Wert. Sich zu bilden, ist wie sich aufzuladen, sich upzudaten und sich zu stärken.


Suche dir Themen aus, die dich begeistern, die deine Neugier wecken und dich inspirieren oder die, die deine Probleme lösen. Das sind die Themen, die dir auch neue Energie und Kraft bringen werden.


Übrigens ist Weiterbildung auch eine super Gelegenheit, um Gleichgesinnte zu finden und neue Freundschaften zu knüpfen. So knüpfst du neue Kontakte, steigerst deinen Wert und dein Energielevel gleichzeitig.



10) Mache Geschenke an dich und an andere, einfach so


Wir alle kennen die verzweifelte Geschenksuche 2 Tage vor Weihnachten oder vor dem Geburtstag. Es ist anstrengend und lästig. Ist es nicht viel schöner, an jemanden zu denken bei dem Teddy, den du in der Mall siehst und es dieser Person zu schenken? Ganz ohne Anlass? Einfach so.


Ist es nicht viel schöner, Grußkarten und Blumen zu verschicken, weil du an jemanden denkst und ihm/ihr ein Lächeln ins Gesicht zaubern willst?


Das gleiche gilt für dich!


Wieso immer bis zu einem besonderen Anlass warten, um sich zu erfreuen oder schick auszuführen? Kaufe dir Blumen und Geschenke und geh in dein Lieblingsrestaurant, weil du dich erfreuen willst und nicht weil es Weihnachten ist.


11) Lächele und lache öfter


Nimmst du dich und dein Leben auch so ernst? Oder kannst du über deine Missgeschicke und Pannen auch herzlich lachen?


Lachen verbessert nicht nur unsere Laune, sondern steigert auch unsere Gesundheit. Lachen verringerst deinen Stresslevel und hilft dir, die Situationen mal von der Seite zu betrachten. Das verschafft Raum und Kraft, um bestmöglich mit jeder Situation umzugehen.


Nimm dich öfter mal auf den Arm. Nimm dich und deine Schwierigkeiten nicht zu ernst. 😉


12) Erzähle Witze und inspirierende Geschichten


Wenn wir schon dabei sind, zu lachen, ist es doch besser, mit anderen gemeinsam zu lachen und sie zum Lachen zu bringen.


Viel zu oft erzählen wir einander unsere Sorgen, Probleme und Leiden. Ändere diese Gewohnheit und erzähl eine witzige Geschichte oder einen Witz, wenn du das nächste Mal Freunde und Bekannte triffst. Das bringt nicht nur dich auf ein höheres Energielevel sondern auch deine Liebsten. Du wirst zum Lichtstrahl in ihrem Tag und bringst sie auf andere Gedanken.

Inspirierende Geschichten aus dem Leben oder auch fiktive Geschichten mit einer Moral können eine tolle Alternative sein. Probiere es aus.


13) Versetze dich in die Lage des anderen und versuche ihn / sie zu verstehen


Häufig ärgern wir uns über das Verhalten der anderen. Wir sind enttäuscht von ihnen oder wütend auf sie. Vielleicht macht uns ihr Verhalten auch traurig.


Doch sehr oft verstehen wir diese Menschen nicht wirklich. Wir verstehen nicht ihr Verhalten, weil wir nicht das ganze Bild sehen. Wir sehen eben nur das, was für uns sichtbar ist. Doch wir wissen nicht womit diese Person gerade selbst zu kämpfen hat. Wir wissen nicht, was diese Person belastet und vor welchen Hürden sie gerade selbst steht. Wir wissen nicht, aus welchen Überzeugungen diese Person handelt und wir kennen nicht ihre Motive.


So wie in diesem Bild, kann es sein, dass wir nicht sehen, dass der andere einen Stein auf seinem Rücken hat. Wir sehen nicht die Schlange, die Hand beißt, die wir versuchen festzuhalten.

Häufig fehlt es an Verständnis und Information, um zu sehen, was hinter der Handlung steht.


Häufig fehlt es an Empathie, um die Sichtweise des anderen zu erkennen.


Häufig fehlt es an Kommunikation, um mitzuteilen, was wir uns wünschen und erhoffen.


Häufig fehlt es an Weisheit und Akzeptanz, um zu erkennen, dass weder wir noch der andere nicht ‚besser‘ Handeln konnte.


14) Mache weniger aus Zwang und mehr aus Liebe


Wie oft tust du etwas, weil es sich so gehört? Wie oft tust du etwas, weil es ‚normal‘ ist? Wie oft tust du etwas, weil es von dir erwartet wird?


Viel zu oft!


Wir machen täglich viel zu viel davon, wozu wir uns zwingen oder wozu wir denken, uns zwingen zu müssen. Und wenn uns ein bisschen Zeit bleibt, so sind wir dann schon so erledigt, dass wir nichts weiter als auf der Couch liegen und fernsehen können.


Doch es geht auch anders.



Es geht anders, wenn du dich entscheidest, aus Liebe zu handeln. Tue Dinge, die von deinem Herz kommen. Das ist das Beste, was du tun kannst. Es ist das Beste für dich. Es ist das Beste für die anderen und es ist das Beste für dein Energielevel.

15) Nimm dir Zeit für das, was dir wirklich wichtig ist


Was ist für dich bedeutend im Leben? Welche Werte findest du essentiell? Was macht dich neugierig? Was begeistert dich? Was hättest du gerne in deinem Leben? Und wie sollte dein Leben optimalerweise aussehen? Was soll es beinhalten?



Zu oft fehlt uns die Zeit, um uns diese wichtigen Fragen zu stellen. Und zu oft fehlt uns die Zeit, diese für uns wichtigen Dinge in unser Leben einzubauen. Wir nehmen uns nicht die Zeit, weil unsere Verpflichtungen viel dringender zu sein scheinen.


Alle um uns herum scheinen genau zu wissen, was das Richtige ist und was für uns das Richtige sein soll. Jeder scheint uns etwas zu sagen zu haben. Und es scheint, als ob es von uns erwartet wird, dass wir uns festlegen, das wir beständig sind und machen, was wir schon immer gemacht haben.


Doch das ist unnatürlich. Das Leben ist ein ständiger Wandel. Es ist eine ständige Veränderung. Es ist eine Anpassung und es ist eine Reise, mit vielen Facetten und Überraschungen.


Jeder von uns ist eine Welt für sich. Jeder ist ein Individuum. Deshalb ist es nicht möglich, dass jemand weiß, was das Richtige für dich ist.


Befreist du dich von Erwartungen und dem, was andere von dir behaupten, so hast du die Chance, dich zu erkennen. Zu sehen, wer du bist und was für dich richtig ist.



16) Betrachte die Situation aus einer anderen Perspektive

Oft sehen wir eine Situation aus unserem Blickwinkel, aus unserer Realität. Wir sehen unsere Wahrheit dieser Situation.


Doch eine Situation kann immer aus mehreren Blickwinkel betrachtet werden. Schauen zwei Personen auf eine Situation, so sehen sie schon zwei verschiedene Geschichten. Je nachdem, worauf sie achten, wie sie sie wahrnehmen und interpretieren.


Deshalb ist es sehr wichtig, bei einer Diskussion genau zuzuhören. Zu versuchen, die Aussagen des anderen zu verstehen und zu paraphrasieren, um sicherzustellen, dass wir es annähernd verstanden haben, was uns gesagt wird.


Wir können uns und unserem Gegenüber sehr viel Energie sparen, wenn wir genauer zuhören, versuchen, die Dinge aus seiner Perspektive zu sehen und nicht voreilige Schlüsse ziehen und werten. Wenn wir uns nicht unterhalten, um zu antworten, sondern um zu verstehen.

Lese auch „Verändere deine Gewohnheiten – Verändere dein Leben – Verändere die Welt“, um herauszufinden, was wirklich von Bedeutung für dich ist und wie du es am besten angehst.




Fotocredits an: Adha Ghazali. Six or nine, a matter of perspectives. / shutterstock.com; und an depositphotos.com; 16.12. 20